ggsnetKimberly-Clark Logo altor logo partnersaner 2FirmenlogoSchläpfer    DDC   eintracht    hotelbalsthalklein    

2. Mannschaft – K(r)ampfsieg im Derby

Nach dem Punktgewinn gegen Attiswil folgte fürs Zwööi ein ungewollt langer Spielunterbruch, da die zwei folgenden Partien witterungsbedingt verschoben wurden. Eines dieser Spiele war das Derby gegen Oensingen, welches nun am Dienstagabend auf dem Sportplatz Bechburg in Oensingen nachgeholt werden sollte. Aufgrund einiger kurzfristiger Absagen war das Kluser Kader zwar etwas dezimiert, doch alle anwesenden Spieler waren motiviert und gewillt die wichtigen 3 Punkte zu erkämpfen.

Das Heimteam aus Oensingen war dies wenig überraschend aber auch und startete deutlich besser in die Partie. Die Kluser waren zu Beginn noch mit dem (auch wenig überraschend) tiefen Platz am kämpfen, wohingegen die Oensinger hoch standen, schnörkellos nach vorne spielten und die Verteidigung des Zwööis so stark unter Druck setzten. Völlig entgegen dem Spielverlauf waren es aber die Kluser, welche bereits nach 5 Minuten in Führung gingen. Nachdem man sich das erste Mal aus der Umklammerung des Heimteams befreien konnte, spielte Christ einen herrlichen Schnittstellenpass in den Lauf von Braam. Dieser düste mit dem Ball (und nebenbei auch neuer Haarfarbe) Richtung Torwart und schob souverän zur Führung ein. Am Spielverlauf änderte dies aber so wenig wie sich Donald Trump für die Klimawandelreden von Greta Thunberg interessiert. Oensingen war die deutlich aktivere Mannschaft, powerte weiter und kam bereits 2 Minuten später zum Ausgleich. Nach einem flotten Spielzug über die linke Angriffsseite brach der schnelle Aussenläufer des Heimteams durch die Balsthaler Verteidigung und verwertete alleine vor Disler souverän zum Ausgleich. Es ging weiter mit der Druckphase der Oensinger. Doch ein aufmerksamer Disler im Tor oder die teils überhasteten Abschlüsse der Angreifer verhinderten vorerst die Führung der Heimmannschaft. Praktisch analog zum 1-0 kam Klus zur nächsten Chance. Wieder war es Christ, der im Mittelfeld etwas Platz vorfand und diesen sofort nutzte um Schwarzhaar-Bramm mit einem Steilpass zu lancieren. Dessen Abschluss prallte leider dieses Mal nur an den Pfosten. Oensingen machte es kurz darauf besser und ging mit 2-1 in Führung. Nachdem die Kluser den Ball wiederholt nicht aus der Gefahrenzone befreien konnten, kam ein Oensinger Stürmer im Strafraum an den Ball und drosch diesen aus der Drehung und unhaltbar für Disler in die nahe Ecke. Zu diesem Zeitpunkt sicherlich eine verdiente Führung. Im Anschluss kamen die Gäste aus Balsthal etwas besser ins Spiel. Zwar immer noch weit entfernt von „gut“, aber immerhin liess man sich nicht mehr ganz so stark in die Verteidigung drängen. Rund 8 Minuten vor dem Halbzeitpfiff dribbelte Batjaraj in den Strafraum, konnte von keinem Verteidiger vom Ball getrennt werden und flanke das Leder kurz vor der Grundlinie (oder etwa doch dahinter?) zur Mitte. Ein Verteidiger sah den Ball im Aus (wohl zurecht) und wollte dies mittels erhobener Hand zum Ausdruck bringen. Pech nur dass die Kugel genau an diesen ausgestreckten Arm klatschte und dem Unparteiischen, der das Spielgerät keineswegs im Aus gesehen hatte, keine andere Wahl liess als auf den Penaltypunkt zu zeigen. Die heftigen Proteste des Heimteams waren Perez egal, denn dieser liess sich nicht zwei Mal bitten und verwandelte den Strafstoss eiskalt zum Ausgleich. Mit einem für die Kluser eher schmeichelhaften 2-2 ging es anschliessend in die Pause.

Mit einem Doppelwechsel und deutlich mehr Elan kam das Zwööi aus der Garderobe und sofort war man besser im Spiel. Die Defensive war nun gut organisiert und liess kaum noch gefährliche Aktionen der Oensinger zu. Auch im Mittelfeld wurde nun mehr gelaufen und man war präsenter in den Zweikämpfen. So entwickelte sich zuerst ein ausgeglichenes Spiel, bei dem Oensingen aber je länger je mehr abbaute und wohl dem hohen Tempo der ersten Halbzeit langsam Tribut zollte. Was ebenfalls stark abbaute war die ohnehin schon tiefe Spielunterlage, was den Spielfluss erschwerte und Grund für den einen oder anderen Fehlpass war. Die Kluser liessen sich aber nicht mehr beirren und kämpften vorbildlich. Dies gipfelte in der 61. Minute in der erneuten Balsthaler Führung. Baftjaraj erkämpfte sich auf Höhe der Mittelline den Ball und setzte zu einem seiner gefürchteten Sprints an. Kein Gegenspieler konnte ihn vom Ball trennen und so preschte er durch die hoch aufgerückte Verteidigung Richtung Schlussmann und vollendete cool zum 3-2. Eine der wenigen gefährlichen Chancen des Heimteams führte kurz darauf beinahe wieder zum Ausgleich. Perez klärte den Ball aber für den bereits geschlagenen Disler auf der Linie. In der 72. Minute erhöhten die Gäste sogar auf 4-2. Der omnipräsente Braam profitierte hierbei von einem Missverständnis der Oensinger Hintermannschaft, schnappte sich das Leder, umspielte den Keeper und haute den Ball zum umjubelten 2-Tore-Vorsprung in die Maschen. Da das Zwööi im Anschluss etwas fahrlässig mit den nun vorhandenen Räumen umging und den einen oder anderen Konter nicht vollenden konnte, wurde es halt 7 Minuten vor dem Ende nochmals spannend. Ein Angriffsversuch des Heimteams schien bereits geklärt, als ein Oensinger ausserhalb des Strafraumes an den Ball kam und diesen aus der Drehung aufs Tor spedierte. Der eigentlich ungefährliche Abschluss wurde von einem Kluser Rücken aber abgefälscht und landete unerreichbar für Disler neben dem Pfosten. Oensingen warf nun nochmals alles nach vorne. Zwei Mal wurde es noch heikel im Strafraum der Balsthaler als das Heimteam beim Schiedsrichter wegen Penalty reklamierte (Augenzeugenberichten zufolge hätte man einen davon sogar pfeiffen können). Ansonsten liess die Kluser Defensive aber keine Chancen zu und rettete den Vorsprung über die Zeit.

Es war sicherlich etwas Glück dabei, aber das muss man sich auch erkämpfen! Und das tat das Zwööi mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung und grossem Einsatz. Vor allem dank einer stark verbesserten Leistung in der 2. Hälfte gewinnt das Zwööi das Revierderby gegen Oensingen und holt sich wichtige 3 Punkte.

Das war aber noch nicht das Ende in dieser Vorrunde für die 2. Mannschaft. Falls das Wetter mitspielt (wohl eher nicht, aber vielleicht wird die Partie ja trotzdem durchgeführt), geht es am Sonntag gegen Kestenholz im 2-fach-verschobenen Nachtragsspiel um weitere wichtige 3 Punkte. Wir hoffen auf viel Unterstützung!

fcklusbalsthal header mob

SOFS

Raiffeisen 
 logo albani puma logo
Kimberly-Clark Logoeintracht
garage R Sanerggsnet
hotelbalsthalklein    altor logo
logoschläpfer DDC
 thal-united-logo FC Klus Balsthal on Facebook