ggsnetKimberly-Clark Logo altor logo partnersaner 2FirmenlogoSchläpfer    DDC   eintracht    hotelbalsthalklein    

FC Lommiswil - FCKB 1-0 (1-0)

Wenige hätten wohl vor der Saison erwartet, dass man beim Auswärtsspiel in Lommiswil gegen den Leader spielen würde. Für das Team von Spielertrainer Ebel ging es zuletzt deutlich bergauf, die letzten fünf Spiele wurden alle gewonnen.

Wortwörtlich bergauf ging es für sie auf dem geneigten Fussballfeld auch in der ersten Halbzeit, ein nicht ganz unbedeutendes Detail, wenn man auf dem Sportplatz Weiher spielt. Die Kluser schienen von den letzten Resultaten des Heimteams jedenfalls etwas beeindruckt, überliessen sie das Spieldiktakt doch komplett den Lommiswilern. Diese hatten einen simplen, aber durchaus effektiven Spielplan. Mit gut getretenen langen Bällen aus der Hinterreihe wurden die schnellen Spitzen Hunziker und Urosevic immer wieder über die Seite geschickt. Hin und wieder schaltete sich auch Captain Sonderegger mit einem energischen Vorstoss in die Spitze ein. Damit bekundeten die Gäste in der ersten Halbzeit gleich mehrmals Mühe. So musste man sich in den ersten 20 Minuten bei den scharfen Hereingaben von aussen mehrmals auf Bucciolinis Reflexe oder aber auf Fortuna verlassen. Auch bei einem der genannten Vorstösse von Sonderegger, bei dem er zwei Verteidiger ausstiegen liess und alleine auf Bucciolini losziehen konnte, wollte es mit dem Führungstreffer nicht klappen. Eine starke Parade vom besten Kluser hielt die Null. Balsthal auf der anderen Seite tauchte kaum gefährlich vor dem Tor auf. Zu erwähnen bleiben lediglich ein Schuss von Berger im Anschluss an eine Ecke, der knapp am Pfosten vorbeizischte, und ein weiterer Eckball, bei dem Kostadinovic im letzten Moment beim Kopfball gestört werden konnte. Als sich alle schon mit einer torlosen ersten Halbzeit abzufinden schienen, kamen die Platzherren in der 45. Minute noch zu einem Freistoss aus dem Halbfeld. Dieser wurde auf den Penaltypunkt gezirkelt, wo er aus dem Gewühl heraus zu Ebel kullerte. Dieser stand alleine vor Bucciolini und hämmerte das Leder aus fünf Metern ins Tor. Zu diesem Zeitpunkt war die Führung zwar längst verdient, in Anbetracht der Entstehung und insbesondere des Zeitpunkts aber doch sehr ärgerlich für die Kluser.

In der zweiten Halbzeit waren die Gäste gezwungen, früher zu attackieren und aufzurücken. Das Spiel blieb aber weiterhin kein Zuckerschlecken. Viele Zweikämpfe, viele Fouls, viele Diskussionen, viele Fehlpässe und wenige Torchancen. Die Lommiswiler waren vor allem physisch die stärkere Mannschaft und konnten die Mehrheit der Zweikämpfe für sich entscheiden. Zudem überzeugten sie mit einer hohen Laufbereitschaft. Für das Gästeteam erschwerte sich die Aufgabe nochmals zusätzlich, als Uebelhart nach einem taktischen Foulspiel mit Gelb-Rot vom Platz gestellt wurde. Die Lommiswiler fanden jetzt enorm viel Platz für ihre schnellen Vorstösse vor und konnten das ein oder andere Mal in Überzahl auf das Kluser Tor ziehen. Es gelang ihnen jedoch nicht, einen dieser Vorstösse in ein Tor umzumünzen, sodass das Spiel resultatmässig weiterhin spannend blieb. Tatsächlich kam der FCKB nochmals zu einer Riesenchance. In der Nachspielzeit landete ein Ball zentral bei Miloševic, dieser führte den Ball einige Meter und sah dann links den startenden Kostadinovic. Der Stürmer entschied sich gegen einen Schuss aus spitzem Winkel und spitzelte den Ball in die Mitte zum aufgerückten Achermann. Dieser liess sich beim Abschluss etwas gar viel Zeit, sodass er im letzten Moment noch von einem Verteidiger geblockt werden konnte. Der anschliessende Eckball brachte nichts ein, woraufhin der Schiedsrichter die Partie beendete. 

Es war das erwartet schwierige Spiel gegen einen unangenehmen Gegner. Auch in diesem Spiel konnten die Kluser wie schon gegen Olten zu keinem Zeitpunkt richtig ins Spiel finden. Insbesondere mit dem Ball war das deutlich zu wenig. Der Sieg geht für die Lommiswiler auch in Anbetracht des deutlichen Chancenplus völlig in Ordnung. Für die Kluser lautet das nächste Ziel Cup-Viertelfinale. Am Donnerstag muss dafür in Selzach eine Steigerung her.

Tore: 45. Ebel 1-0. 

fcklusbalsthal header mob

SOFS

Raiffeisen 
 logo albani puma logo
Kimberly-Clark Logoeintracht
garage R Sanerggsnet
hotelbalsthalklein    altor logo
logoschläpfer DDC
 thal-united-logo FC Klus Balsthal on Facebook