ggsnetKimberly-Clark Logo altor logo partnersaner 2FirmenlogoSchläpfer    DDC   eintracht    hotelbalsthalklein    

FC Wangen b/O - FCKB 3-1 (0-1)

Die erste Mannschaft gastierte diesen Samstag auf dem Sportplatz Chrützmatt beim FC Wangen b/O. Dieser hatte sich auf die neue Saison enorm verstärkt und wurde vor der Saison als Geheimfavorit gehandelt. Diesem Ruf konnte man in den ersten Spielen nicht gerecht werden, weshalb sich die Kluser auf umso motiviertere Oltner einstellten.

 

Bei ungewohnt heissen Temperaturen im September waren die ersten Minuten alles andere als packend. Als ob beide Teams ihre Kräfte noch schonen wollten, wurde der Ball durch die Hinterreihen laufen gelassen, ohne Drang nach vorne zu entwickeln. Trotzdem gelang den Gästen in der 11. Minute das Führungstor. Kostadinovic wurde in der Spitze angespielt und liess auf Miloševic abtropfen, der den startenden Stürmer direkt wieder in den Lauf schickte. Dieser behielt vor dem Tor die Nerven und schob zum 1-0 ein. Perfekter Start für die Thaler. Noch erfreulicher war die Tatsache, dass das Heimteam weiterhin ziemlich ideenlos agierte und zumeist auf lange Bälle zurückgreifen musste. Nur einmal konnte sich Halimi in eine aussichtsreiche Position spielen, sein Schuss wurde jedoch stark von Bucciolini pariert. Miloševic hatte davor beinahe auf 2-0 erhöht, nachdem er einen Freistoss an die Latte zirkelte. Was dann in der Schlussphase der ersten Halbzeit passierte, ist schlicht und einfach unerklärlich und unnötig. Die Kluser liessen sich zunehmend auf Diskussionen sowohl mit dem Gegner als auch mit dem Schiedsrichter ein. Letzterer versuchte relativ früh mit gelben Karten das Spiel zu beruhigen. Diese Linie führte leider zum gegenteiligen Effekt, woraufhin sich ein sehr aufgeladenes Spiel entwickelte. Die Kluser holten sich gleich mehrere (streng gepfiffene) Karten ab, darunter auch Achermann. Dieser wurde nur wenige Minuten nach seiner Verwarnung mit Gelb-Rot vom Platz gestellt, nachdem er mit einem Foulpfiff nicht einverstanden war und den Ball energisch wegwarf. Zwar konnte man die Führung noch in die Pause retten, jedoch war allen klar, dass in der zweiten Halbzeit eine Herkulesaufgabe auf die Gäste wartete, die sich einmal mehr der Kritik stellen müssen, weshalb man die Nerven und Emotionen selbst bei einem positiven Spielverlauf nicht unter Kontrolle halten kann. 

Die Devise im zweiten Durchgang war klar: hinten dicht stehen - vorne lauern. Tatsächlich, die erste Grosschance verbuchten die Blau-Weissen. Ein schöner Pass von Petrovic auf den linken Flügel fand Uebelhart, der seinen Gegenspieler abschüttelte und in der Mitte Kostadinovic bediente. Dieser legte sich den Ball auf seinen linken Fuss und versuchte sein Glück in der kurzen Ecke. Dass der Ball nur den Innenpfosten traf, war irgendwie sinnbildlich für das gesamte Spiel. Das zweite Tor hätte dieses Spiel sicherlich in ganz andere Bahnen gelenkt. So aber kam es, wie es kommen musste. Die Kluser konnten dem Druck mit der Zeit nicht mehr standhalten und mussten in der 67. Minute den Ausgleich hinnehmen. Ein schön herausgespielter Angriff über die rechte Seite wurde mit einer scharfen Hereingabe abgeschlossen, die in der Mitte Halimi fand. Dieser brauchte nur noch einzuschieben. Das zweite Tor für den FC Wangen b/O fiel nur fünf Minuten später. Der grossgewachsene Jukic wurde mit einem schönen Pass in die Tiefe angespielt und fand sich seitlich vor dem Tor der Kluser. Sein Schuss schien zwar etwas unsauber getroffen, kullerte jedoch unhaltbar an Bucciolini vorbei ins Tor. Die aufopferungsvoll kämpfenden Gäste sollten sich von diesem Doppelschlag nicht mehr erholen, obwohl man doch hin und wieder einzelne Nadelstiche nach vorne setzen konnte. Die entgültige Entscheidung fiel dann in der 87. Minute, nachdem Burkhardt nach einem Eckball nur noch abstauben musste. Bucciolini konnte den vorherigen Kopfball noch blocken, beim Nachschuss war er jedoch machtlos. 

Eine sehr bittere Niederlage, wenn man den Spielverlauf berücksichtigt. Trotzdem muss an dieser Stelle betont werden, dass diese Niederlage absolut in Ordnung geht. Letztendlich konnte man hier nicht die notwendige Reife an den Tag legen, um dieses Spiel mit etwas Köpfchen nach Hause zu bringen. Den Preis dafür zahlte man in der zweiten Halbzeit gegen einen Gegner, der alles andere als unschlagbar war, jedoch an diesem Tag nur das Nötigste tun musste, um alle drei Punkte einzusacken. 

Tore: 11. Kostadinovic 0-1, 67. Halimi 1-1, 72. Jukic 2-1, 87. Burkhardt 3-1.

fcklusbalsthal header mob

SOFS

Raiffeisen 
 logo albani puma logo
Kimberly-Clark Logoeintracht
garage R Sanerggsnet
hotelbalsthalklein    altor logo
logoschläpfer DDC
 thal-united-logo FC Klus Balsthal on Facebook