ggsnetKimberly-Clark Logo altor logo partnersaner 2FirmenlogoSchläpfer    DDC   eintracht    hotelbalsthalklein    

FC Oensingen - FCKB 3-2 (1-1)

Das Spiel gegen Oensingen war in vielerlei Hinsicht wichtig. In erster Linie natürlich, weil es ein Derby ist, doch die letzten beiden Niederlagen in der Meisterschaft haben die Kluser in der Tabelle etwas zurückgeworfen, während die Bechburger zuletzt ihren ersten Sieg gegen Wangen b/O einfahren konnten und den Klusern damit dicht im Nacken sassen. 

Balsthal startete auf dem vom Regen gezeichneten, tiefen Rasen etwas besser ins Spiel. Bereits in der 4. Minute konnte Berger nach einem Pass von Kostadinovic alleine auf Andric losziehen. Letzterer entschärfte die Situation mit einem starken Fussreflex. Danach flachte die Partie schnell ab. Oensingen suchte mit langen Bällen aus der Abwehrreihe ihre Vordermänner, jedoch erfolglos. Die Gäste auf der anderen Seite waren ebenfalls nicht zwingend. Hin und wieder zeigten sie aber im Ansatz, wie es gehen könnte. So konnte Jankovic gleich zwei Mal über die Seite lanciert werden. Beide Male war aber Andric erneut zur Stelle. Nach 30 Minuten gab dann Oensingen eine Kostprobe ihrer individuellen Qualitäten. Nach einer Balleroberung am eigenen Sechzehner schnappte sich Ramani das Leder, liess zwei Blaue aussteigen und schickte den rechten Flügel auf die Reise. Dieser drang in den Strafraum ein und konnte nur noch mit einem Foul gestoppt werden. Den fälligen Elfmeter versenkte Kastrati souverän. Der FCKB machte zunächst nicht den Eindruck, als ob sie hier noch vor der Halbzeit reagieren könnten, doch ein Freistoss in der 45. Minute brachte den Ausgleich, nachdem Oensingen eine Abseitsfalle missglückte und Kostadinovic frei aus zwei Metern einnicken konnte. Selbiger war auch bei der letzten Aktion vor der Halbzeit Protagonist, als er mit einer Volleyabnahme aus 20 Metern den Querbalken vibrieren liess. 

Auch in der zweiten Halbzeit starteten die Thaler leicht besser, hatten aber zunächst Glück, dass sie nicht einen zweiten Strafstoss hinnehmen mussten. Im Anschluss daran konnte Shala mit einem genialen Pass Kaya über den Flügel schicken. Dessen uneigennütziger Querpass konnte von Berger problemlos eingeschoben werden. Auf diese Führung folgten zehn Minuten, die für die momentane Kluser-Situation Bände sprechen. Nur zwei Minuten nach der Führung wurde ein Schuss von Qadraku leicht abgefälscht und dadurch zum perfekten Sonntagsschuss. Teutschmann war zwar noch dran, doch der Schuss landete zu platziert im Winkel. In der 60. Minute kamen die Platzherren schliesslich zu einem Freistoss aus aussichtsreicher Position. Ramani schlenzte den Ball gekonnt um die Mauer und sorgte für die erneute Führung für seine Farben. Balsthal war in der Folge zwar bemüht, konnte sich aber nicht mehr viele Hochkaräter herausspielen. Einzige Grosschance blieb ein Vorstoss über die linke Seite, wo der bemühte Jankovic erneut auf Andric losziehen konnte. Dieser schien an diesem Tag aber im 1-gegen-1 schlicht unüberwindbar und sicherte seinem Team mit einem weiteren Reflex die drei Punkte. 

Es ist schwierig, dieses Spiel einzuordnen. Die Leistung war sicher besser als noch gegen Bellach, wirklich überzeugend agierte man aber dennoch nicht. Die letzte Überzeugung schien beim Heimteam in den entscheidenen Momenten grösser zu sein. Zudem glänzten sie mit einer hohen Effizienz, während die Gäste ihre Grosschancen nicht nutzen konnten. Somit verlieren die Kluser auch das zweite Derby in dieser Saison sehr unglücklich. Nächste Woche empfängt man zu Hause den SC Fulenbach. 

Tore: 30. Kastrati 1-0, 45. Kostadinovic 1-1, 52. Berger 1-2, 54. Qadraku 2-2, 60. Ramani 3-2. 

 

fcklusbalsthal header mob

SOFS

Raiffeisen 
 logo albani puma logo
Kimberly-Clark Logoeintracht
garage R Sanerggsnet
hotelbalsthalklein    altor logo
logoschläpfer DDC
 thal-united-logo FC Klus Balsthal on Facebook