ggsnetKimberly-Clark Logo altor logo partnersaner 2FirmenlogoSchläpfer    DDC   eintracht    hotelbalsthalklein    

FCKB - FC Mümliswil 2-4 (2-3)

Mit Spannung wurde das erste Derby zwischen dem FCKB und dem FC Mümliswil in der 2. Liga erwartet. Beide Teams strebten nach einer Niederlage in ihrem letzten Spiel ein Erfolgserlebnis an: der FCKB nach der Cup-Pleite und die Gäste nach der 0-4 Niederlage gegen Iliria. 

Das übliche Abtasten in einem Derby wurde den Zuschauern erspart. Bereits nach einer Minute landete ein abgefälschter Schuss eines Mümliswilers im Kluser Kasten, doch der Schiri aberkannte das Tor aufgrund eines Handspiels, das der Aktion vorausging. Die Partie war damit lanciert, der FCKB weilte jedoch weiterhin im Tiefschlaf. Mit wenigen Pässen konnten sich die Gäste in der 7. Minute durch die Abwehr kombinieren und Ackermann auf die Reise schicken. Dieser behielt vor dem Tor die Nerven und schob den Ball an Teutschmann vorbei zur frühen Führung. Mümliswil agierte auch in der Folge zielstrebiger mit mehr Drang nach vorne. In der 21. Minute fand sich Bader in aussichtsreicher Position im Strafraum. Bei seinem Schuss wurde er von einem Kluser im letzten Moment gestört, regelwidrig, wie der Schiedsrichter empfand - Strafstoss. Ackermann behielt erneut die Nerven und erhöhte auf 0-2. Das Heimteam machte sich das Leben zusätzlich durch viele individuelle Fehler schwer. Ein solcher Stockfehler in der hintersten Reihe leitete in der 35. Minute das 0-3 durch Bader ein, als gleich zwei Mümliswiler auf Teutschmann loslaufen konnten. Gnadenlos nutzten die Gäste ihre Möglichkeiten bis hierhin aus und es drohte tatsächlich ein Debakel für das Heimteam zu werden. Nur eine Minute später hatte Bader nämlich das 0-4 nach einem Querpass in den Fünfmeterraum auf dem Fuss, doch Teutschmann parierte mirakulös. Direkt im Gegenzug konnten die Kluser nach einer schönen Ballstafette in Person von Miloševic verkürzen. 1-3 statt 0-4. Die Kluser waren jetzt endlich wach. Es folgten zehn sehr starke Minuten des Heimteams, das sich mit der Wut im Bauch gegen die Niederlage stemmte. Tatsächlich gelang in der 39. Minute sogar noch der Anschlusstreffer. Wiederrum war es Miloševic, der mit einem schönen Schlenzer traf. Kurz vor der Halbzeit ging auf beiden Seiten nochmals ein Raunen durch das Publikum. Zunächst scheiterte Scherrer nach einem schönen Doppelpass mit Kostadinovic im Strafraum am herausragenden Gradwohl. Danach knallte Ackermann das Leder aus gut 20 Metern an den Innenpfosten. Das war dann auch die letzte Aktion einer ereignisreichen ersten Halbzeit.

Die Kluser kamen entschlossener aus der Kabine und knüpften an die letzten Minuten der ersten Halbzeit an. Zunächst wurde Kostadinovic in die Tiefe geschickt. Dieser sah seinen Lupfer jedoch knapp über das Tor segeln. Nur wenige Minuten später erlief Jankovic einen Diagonalpass in die Tiefe an der Grundlinie vor dem herausstürmenden Gradwohl, umlief diesen, verstolperte das Leder jedoch im dümmsten Moment. Danach war es ein Freistoss von Miloševic, bei dem alle Köpfe den Ball verpassten, sodass dieser unberührt an den Pfosten prallte. In der Schlussphase folgte dann die wahrscheinlich grösste Chance auf den Ausgleich. Ein Schuss von Kaya wurde von Gradwohl pariert und dadurch zur perfekten Vorlage für Kostadinovic. Dessen Kopfball aus sieben Metern wurde jedoch auf der Linie von Disler geklärt. Auch weitere Angriffsbemühungen wurden nicht belohnt und so kam es, wie es so oft kommt: Statt dem mittlerweile verdienten 3-3 machten die Gäste in der Nachspielzeit mit dem 2-4 den Sack zu. Zum dritten Mal war es Ackermann, der von der Strafraumgrenze via Pfosten einnetzte. 

Eine Niederlage mit bitterem Nachgeschmack, wenn man die zahlreichen Chancen zum Ausgleich berücksichtigt. Ein Punkt wäre hier sicherlich drin gelegen. Doch wer die ersten 35. Minuten eines Spiels so dermassen verschläft, darf sich im Nachhinein nicht wundern - erst recht nicht in einem Derby. 

Tore: 7. Ackermann 0-1, 21. Ackermann 0-2 (P), 35. Bader 0-3, 36. Miloševic 1-3, 39. Miloševic 2-3, 90.+ Ackermann 2-4. 

fcklusbalsthal header mob

SOFS

Raiffeisen 
 logo albani puma logo
Kimberly-Clark Logoeintracht
garage R Sanerggsnet
hotelbalsthalklein    altor logo
logoschläpfer DDC
 thal-united-logo FC Klus Balsthal on Facebook