ggsnetKimberly-Clark Logo altor logo partnersaner 2FirmenlogoSchläpfer    DDC   eintracht    hotelbalsthalklein    

FCKB - FC Biberist 6-1 (5-0)

Die Kluser empfingen an ihrem vierten Spieltag zu Hause den FC Biberist. Vor der Saison noch als Mitfavorit für einen der Spitzenplätze gehandelt, erwischten die Gäste aus dem Wasseramt einen denkbar schlechten Start in die Meisterschaft. Gegen Mümliswil und Bellach verloren sie jeweils mit 3-0, wodurch sie mit 0 Punkten im Gepäck ins Moos reisten, allerdings auch mit einem Spiel weniger. Die Kluser ihrerseits konnten in den letzten beiden Partien nicht an die Leistung aus dem ersten Spiel anknüpfen, mussten letzte Woche in Lommiswil nach einer 2-1-Pleite gar zum ersten Mal als Verlierer vom Platz. Folglich waren beide Teams in diesem Spiel auf Wiedergutmachung aus. 

Dies zeigte sich in der Startphase sofort. Von der ersten Minute an wurde den Zuschauern im Moos ein sehr intensives Spiel mit hohem Tempo geboten. Biberist gab in den ersten Minuten den Takt an, ohne sich jedoch grosse Chancen zu erspielen. Balsthal hielt gut dagegen und störte das Passspiel der Gäste konsequent durch ein frühes Pressing. Aus einem solchen Pressing resultierte dann in der achten Minute auch das 1-0 für das Heimteam. Miloševic setzte den Torhüter unter Druck, dessen missglückter Klärungsversuch fand nach einem Prellball den Weg zu Miloševic zurück, der den Ball direkt zum aufgerückten Scherrer weiterleitete. Dieser umlief im eins gegen eins den Torhüter in perfekter Mittelstürmermanier und traf ins leere Tor. Die Gäste schienen etwas geschockt vom frühen Gegentreffer, was die Kluser gnadenlos ausnutzten. Nur elf Minuten nach dem Führungstreffer wurde eine Flanke von Ferreira abgefälscht und dadurch zur perfekten Vorlage für Kostadinovic. Dieser setzte sich im Lufduell gegen den Torhüter durch und konnte im zweiten Versuch dann mit dem Fuss problemlos einschieben, nachdem sein Kopfball noch auf der Linie geklärt wurde. In der 24. Minute konnte Kostadinovic nach einem mustergültig getretenen Eckstoss von Jankovic per Fuss gleich nochmal zum 3-0 einschieben. Damit aber nicht genug: In der 38. Minute rannte Kostadinovic nach einem feinen Lupferpass von Miloševic alleine auf Blum zu und schnürte per Flachschuss in die rechte Ecke einen lupenreinen Hattrick. Eben noch Assistgeber, fand sich auch Miloševic kurz vor der Halbzeit alleine vor dem Biberister Kasten und vollendete souverän mittels Flachschuss in die entfernte Ecke. Die hohe Pausenführung war das Ergebnis eines sehr konzentrierten Auftrittes der Kluser, welche mit gnadenloser Effizienz vor dem gegnerischen Tor überzeugten und die Fehler in der Hintermannschaft der Gäste auszunutzen wussten. Der FC Biberist war aus dem Spiel heraus zwar sehr bemüht, liess den Ball phasenweise auch gut zirkulieren, hatte aber Mühe, sich gegen eine stabile Hintermannschaft der Kluser konkrete Torchancen herauszuspielen. So blieb die einzig gefährliche Situation ein scharfer Schuss aus zentraler Position aus 16 Metern, den Teutschmann jedoch bravourös entschärfte. 

Für die zweite Hälfte nahmen sich die Kluser vor, mit derselben Intensität und Konzentration aufzutreten und dem Gegner dadurch gar nicht erst die Möglichkeit zu geben, irgendwie ins Spiel zurückzukommen. Tatsächlich hatte Jankovic nur Minuten nach Wiederanpfiff die Gelegenheit, das Skore auf 6-0 zu erhöhen, sein Schuss wurde jedoch vom FCB-Schlussmann pariert. Praktisch im Gegenstoss wurde ein Biberister im Kluser-Strafraum von Ferreira am Bein getroffen - Elfmeter - 5-1. 48 Minuten waren zu diesem Zeitpunkt gespielt. Das Heimteam liess sich dadurch jedoch nicht aus der Ruhe bringen und spielte die zweite Hälfte routiniert runter. Zwar mussten sie der hohen Laufarbeit aus der ersten Hälfte Tribut zollen und standen nicht mehr ganz so eng beim Gegner, wodurch sich diesem automatisch mehr Ballbesitz und Räume boten, jedoch bestand zu keinem Zeitpunkt Gefahr, dass es hier noch zur grossen Wende kommen könnte. Gefährlich wurden die Gäste vor allem bei ihren sehr gut getretenen Standards. 

Gegen Ende des Spiels boten sich den Klusern ebenfalls mehr Räume für Konter. So konnte Berger bei einem solchen Konter alleine auf Blum loslaufen, sah seinen Schuss aber per Fussabwehr pariert. In der 77. Minute klappte es dann doch noch. Via Kostadinovic und Scherrer fand der Ball den Weg zu Kaya, der über die linke Seite in den Strafraum eindrang und mit einem Flachpass in den Rücken der Abwehr El Ouahmani bediente. Dieser liess sich nicht zweimal bitten und vollendete zum verdienten 6-1 Schlussresultat. 

Eine alles in Allem souveräne Vorstellung der Kluser, die damit die richtige Antwort auf die Niederlage in Lommiswil geben. Weiter gehts am 15. September mit dem Cup-1/16-Final auswärts in Selzach. Nächste Woche hat die erste Mannschaft aufgrund des Rückzugs des FC Dullikens spielfrei. 

fcklusbalsthal header mob

SOFS

Raiffeisen 
 logo albani puma logo
Kimberly-Clark Logoeintracht
garage R Sanerggsnet
hotelbalsthalklein    altor logo
logoschläpfer DDC
 thal-united-logo FC Klus Balsthal on Facebook